KÜNSTLERISCHe LEITUNG

ANTOINE REBSTEIN

Von David Zinman als „sehr talentierter Musiker, dem eine viel versprechende Karriere als Dirigent bevorsteht“ beschrieben, hat der Schweizer Dirigent Antoine Rebstein bereits international auf sich aufmerksam gemacht.

2013 gab er sein Debüt beim Verbier Festival mit der Oper «Der Barbier vonSevilla». Seit 2014 ist er regelmäßiger Gastdirigent beim Orchestra Sinfonica Siciliana in Palermo.

2016 dirigierte er die französische Uraufführung der Oper «L’Ombra» von Bottacchiari im Rahmen des Festivals Va Jouer Dehors! und leitete im August 2017 zwei Vorstellungen der Oper «Carmen» beim Festival Rheinsberg.

Antoine Rebstein begann seine Karriere als Pianist. Er studierte bei Prof. Galina Iwanzowa an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und bei Prof. Hans Leygraf am Mozarteum Salzburg. Bereits während des Studiums spielte er zahlreiche Konzerte in Sälen wie der Wigmore Hall London, Concertgebouw Amsterdam, Preston Bradley Hall Chicago und Tonhalle Zürich. Dabei wirkte er als Solist mit namhaften Dirigenten wie Jesús López Cobos, Dmitrij Kitajenko, Yehudi Menuhin und David Zinman. 

Nach einem Chorleiterstudium am Mozarteum Salzburg begeisterte ihn Rolf Reuter für das Orchesterdirigieren, anschließend studierte er an der Hochschule Hanns Eisler Berlin. Sein Wissen vertiefte er bei Meisterkursen von Jesús López Cobos, Leonid Grin, Neeme Järvi, Paavo Järvi und David Zinman. 

Antoine Rebstein arbeitete u.a. mit dem Konzerthausorchester Berlin, Tonhalle Orchester Zürich, Orchestra Sinfonica Siciliana, Orchestre de Chambre de Lausanne und St Petersburg State Symphony Orchestra.

Mehrere Konzerttourneen als Gastdirigent führten ihn nach Russland, Italien, Moldavien und Rumänien. Als Dirigent engagiert er sich sehr in der Nachwuchsförderung. So nahm er mit einem symphonischen Jugendorchester eine CD mit Stücken von Kurt Schwaen auf und leitete Kinderopern in Kooperation mit der Komischen Oper und dem Konzerthaus Berlin. 

Seit 2009 ist Antoine Rebstein Chefdirigent des Jungen Orchesters der Freien Universität Berlin, seit 2016 Leiter des Kammerensembles Berlin.

2019 wird er Dirigent des
Kammerorchesters Schmöckwitz.

.